Girokonto

Du bist hier:
< Alle Themen

Was ist ein Girokonto?

Das Girokonto ist ein Konto für den Zahlungsverkehr.

t
Schon gewusst?

Der Name kommt daher, dass das Geld auf einem solchen Konto nicht dauerhaft festliegt wie beispielsweise bei einem Sparkonto. Es ist stattdessen in Bewegung – das soll die Bezeichnung „Giro“ (italienisch für „Drehung“) zeigen.

In der Fachsprache der Banken heißt diese Kontoform auch „Kontokorrentkonto“. Grundsätzlich darf jeder ein Konto für den Zahlungsverkehr eröffnen, vom Jugendlichen bis zum Rentner. Für die Eröffnung ist ein Personalausweis als Identitätsnachweis erforderlich. Bei Minderjährigen wird der Reisepass oder die Geburtsurkunde verlangt. Girokonten kannst Du bei jeder Bank eröffnen, entweder in einer Bankfiliale oder online. Die meisten Banken verlangen einen regelmäßigen Geld- oder Gehaltseingang.

Wofür brauchst Du ein Girokonto?

Diese Kontoform ist sinnvoll, damit Du Überweisungen empfangen kannst, zum Beispiel Gehalt, Unterhaltszahlungen, Kindergeld oder Rente. Du brauchst das Konto auch, um selbst Zahlungen vorzunehmen. Mit einer Überweisung bezahlst Du bargeldlos Rechnungen. Überweisungen sind online möglich, wenn Du Online-Banking nutzt. Du kannst die Überweisung aber auch am Automaten in der Bank eingeben oder ein Formular für die Überweisung ausfüllen.

Mit einem Dauerauftrag bezahlst Du Deine Miete oder andere Verpflichtungen, die regelmäßig fällig sind. Eine weitere Zahlungsform sind SEPA-Lastschriften (früher Einzugsermächtigungen). Du kannst auch Geld von Deinem Girokonto auf Dein Sparkonto übertragen und umgekehrt.

Weitere Nutzungsmöglichkeiten von Girokonten

Auch wenn das Konto für den bargeldlosen Zahlungsverkehr da ist, kannst Du natürlich Geld abheben und bar einzahlen. Das kannst Du direkt in der Bankfiliale am Bankschalter machen. Üblicher ist es aber, Geld am Geldautomaten abzuheben. Für die Nutzung des Kontos stellt die Bank Dir eine Karte aus. Mit der Karte kannst Du beim Einkaufen bargeldlos bezahlen. Innovative Zahlungsformen wie Mobile Payment funktionieren auch mit dem Smartphone ohne Karte.

Zinsen und Gebühren bei Girokonten

Für Guthaben auf Girokonten gibt es nur sehr niedrige Zinsen. Die Bank verlangt meist eine Gebühr für die Nutzung des Kontos, es gibt aber auch kostenlose Girokonten (z. B. bei regelmäßigem Gehalts- oder Renteneingang). Jugendkonten und Taschengeldkonten sind meistens gebührenfrei.

Bei einem Girokonto auf Guthabenbasis kannst Du nur über den Betrag verfügen, der sich auf dem Konto befindet. Wenn Du mehr Geld brauchst, kann Dir die Bank eine Überziehungsmöglichkeit (Dispokredit ) einräumen oder sie genehmigt eine kurzfristige Überziehung. Für beide Varianten sind höhere Zinsen fällig.

Jetzt das beste Girokonto finden

Du willst das beste Girokonto für deine Bedürfnisse finden? Dann nutze unseren Vergleich und wähle die passenden Konditionen für Dich!

Zurück Freistellungsauftrag
Weiter Grundbuch
Inhaltsverzeichnis

0