Festgeldkonto

Du bist hier:
< Alle Themen

Was ist ein Festgeldkonto?

Ein Festgeldkonto ist ein Konto, auf dem Du für einen bestimmten Zeitraum Geld anlegen kannst. Häufig wird Festgeld auch als Termingeld oder Zeitgeld bezeichnet. Das bedeutet, dass Du einen bestimmten Geldbetrag über einen vertraglich festgelegten Zeitraum anlegst.

An das fest angelegte Geld kommst Du erst dann wieder, wenn die vereinbarte Vertragslaufzeit abgelaufen ist.

Das belohnt der Anbieter mit entsprechend höheren Zinsen. Dabei profitierst Du aufgrund der längeren Laufzeit auch von einem höheren Zinseszins. Und das funktioniert so: Die Zinsen werden dem Konto regelmäßig gutgeschrieben, sodass sie sich mit der Anlagesumme erneut verzinsen.

r
Wichtig zu wissen

Im Gegensatz zu Tagesgeldkonten ist der Zinssatz bei Festgeldkonten nicht variabel. Stattdessen bleibt er über die jeweilige Anlagelaufzeit konstant. Der Zinssatz ist abhängig von der Höhe der Anlagensumme und der Laufzeit und kann je nach Anbieter variieren. Deshalb lohnt sich ein Festgeld-Vergleich. Insoweit eignen sich Festgeldkonten für einen mittelfristigen Vermögensaufbau. Investieren solltest Du eine Geldmenge, auf die Du über einen längeren Zeitraum verzichten kannst.

Für wen ist ein Festgeldkonto geeignet?

Insgesamt bieten Festgeldkonten als Anlageform aufgrund ihrer Rahmenbedingungen ein hohes Maß an Sicherheit. Ohnehin sind Guthaben auf Festgeldkonten bei Banken und Sparkassen bis zu einer Höhe von 100.000 Euro pro Kunde durch die gesetzliche Einlagensicherung geschützt. Das ist nichts anderes als ein im Falle einer Insolvenz gesetzlich gewährter Anspruch auf Entschädigung.

Fakten zum Festgeldkonto

  • Der Anlagezeitraum eines Festgeldkontos ist frei wählbar und reicht von wenigen Monaten bis zu zehn Jahren.
  • Auch die Höhe der Einlage variiert je nach Anbieter, wobei die meisten eine bestimmte Summe als Mindesteinlage fordern. Sie liegt zwischen 500 und 20.000 Euro, während die Maximaleinlage im Schnitt 100.000 Euro beträgt.
  • Nach Ablauf der Anlagezeit wird das angelegte Geld in voller Höhe zuzüglich der vereinbarten Zinsen ausgezahlt.
  • Sofern Du das Geld nicht sofort benötigst, kannst Du es erneut auf einem Festgeldkonto deponieren oder in eine andere Geldanlage investieren.

Wie kann ich ein Festgeldkonto eröffnen?

Die Antragstellung erfolgt meist online, was auch für ein Festgeldkonto im Ausland gilt. Den Anlagebetrag überweist Du von einem zuvor festgelegten Referenzkonto, zum Beispiel von Deinem Girokonto, auf das Festgeldkonto. Mit Ende der Laufzeit wird der erwirtschaftete Betrag einschließlich der erwirtschafteten Zinsen auf das Referenzkonto zurücküberwiesen.

Finde das beste Festgeldkonto

Festgeld passt gerade genau zu Deiner Situation? Dann finde das Konto mit den besten Konditionen!

Zurück Einlagensicherung
Weiter Freistellungsauftrag
Inhaltsverzeichnis

0