Restschuld

Du bist hier:
< Alle Themen

Was bedeutet Restschuld?

Beim Privatkredit zahlst Du in der Regel die komplette Kreditsumme über fest vereinbarte Monatsraten innerhalb der vereinbarten Laufzeit zurück. So steht am Ende keine Restschuldsumme.

In manchen Fällen ist während der Dauer der Sollzinsbindung ein bestimmter Betrag noch nicht getilgt worden oder während der Laufzeit aktuell noch eine Restsumme der Schuld existent.

Dann handelt es sich um die sogenannte Restschuld. Das ist vor allem bei Baufinanzierungen der Fall.

Den Restschuldbetrag kannst Du über eine Anschlussfinanzierung (Prolongation) oder eine Umschuldung finanzieren. Mittels Restschuldversicherung sichert er gegen Arbeitsunfähigkeit, Arbeitslosigkeit oder Tod des Kreditnehmers ab.

Höhe der Restschuld

Nach Ablauf der Zinsbindung ist die Restschuldhöhe von zwei wesentlichen Punkten abhängig. Sie werden im Kreditvertrag festgeschrieben:

  • Tilgungssatz
  • Laufzeit

Die Restschuldbetrag ist für Dich also umso höher, je geringer der Tilgungssatz und je kürzer die Laufzeit ist.

Umgekehrt wird die Restschuldsumme niedriger, wenn Du Tilgungssatz und Laufzeit verhältnismäßig hoch wählst. Das ist aber nur der Fall, wenn die Sollzinsbindung kürzer ist als die Laufzeit. Alternativ kannst Du nämlich auch eine Sollzinsbindung über die gesamte Laufzeit Deines Kreditvertrags wählen.

So funktioniert die Anschlussfinanzierung

Steht am Ende der Zinsbindung noch eine Restschuld, muss eine Anschlussfinanzierung erfolgen. Sie kann erfolgen über:

  • Prolongation
  • Umschuldung

Entscheidest Du Dich für die Prolongation, wird der existierende Darlehensvertrag nach Verhandlung neuer Konditionen beim bisherigen Kreditinstitut verlängert. Diese Variante ist für Dich als Kreditnehmer unkompliziert. Denn dort musst Du keine Angebote vergleichen und mit Deiner Hausbank hast Du in der Regel positive Erfahrungen gemacht. Eine Überprüfung anderer potenzieller Banken entfällt. Allerdings kann sich ein Vergleich immer lohnen.

Bei der Umschuldung wird die Neufinanzierung über eine andere Bank abgewickelt. Das kann unter Umständen die günstigere Variante sein. Mit diesem Darlehen bezahlst Du dann die Restsumme Deines Baudarlehens.

t

Schon gewusst?

Dein Vorteil: Selbst bei einem geringfügig niedrigeren Zins im Vergleich zum alten Vertrag kannst Du mehrere tausend Euro einsparen.

Jedoch fallen dafür auch für die Abtretung der Grundschuld Gebühren beim Notar an.

Zurück Privatkredit
Weiter Schufa
Inhaltsverzeichnis

0